CHIASAMEN

DIE NÄHRSTOFFQUELLE DER AZTEKEN

 

Chia ist eine Pflanzenart aus der Gattung Salbei

und zählt zur Familie der Lippenblütler.

Besonders interessant sind die Samen der Chia-Pflanze:

Diese weisen einen enormen Gehalt an wertvollen Omega-3-Fettsäuren sowie an Omega-6-Fettsäuren auf.

Chia enthält zudem Antioxidantien, hochwertiges Protein, Vitamin A und Vitamine der B-Gruppe sowie die Mineralien Kupfer, Zink, Calcium, Phosphor und Kalium.

Dieser besondere Nährstoffmix ist auch eine  sinnvollen Nährstoffquelle für Vegetarier und Veganer.

 

AMARANT

DAS POWER PSEUDOGETREIDE

 

Amarant zählt botanisch gesehen zu den Fuchsschwanzgewächsen und nicht zur Familie der Süssgräser, denen das herkömmliche Getreide angehört.

Amarant zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt und wird heute vor allem in Süd- und Mittelamerika sowie in Europa angebaut.

Amarant hat einen höheren Gehalt an Eiweiß und Mineralstoffen als die meisten weltweit traditionell angebauten Getreidesorten.

Die Proteine bestehen zu einem hohen Anteil aus essenziellen Aminosäuren, der Gehalt an Calcium, Magnesium, Eisen und Zink ist sehr hoch.

 

QUINOA

URKORN DER INKA

 

Quinoa ist eine getreideähnliche Pflanze der Anden-Region Südamerikas und verwand mit Spinat und roter Bete.

Das Korn hat einen sehr hohen Gehalt an Eisen, Magnesium und gesättigten Fettsäuren und wird so zur wichtigen Fleischalternative für Vegetarier.

 

LUPINE

DAS BASISCHE EIWEISS

 

Die Süss-Lupine stammt aus Bolivien, Peru und Ecuador

und wird regional vor allem wegen ihrer essbaren, bohnenähnlichen Samen angebaut.

Das Lupineneiweiss enthält alle acht essentiellen Aminosäuren, die der Mensch benötigt.

Lupineneiweiss ist ein basisches Eiweiss, da es nahezu frei von harnsäurebildenden Purinen ist.

 

 

TEFF

DIE HIRSE ÄTHIOPIENS

 

Teff Samen woraus das glutenfreie und kalorienarme Teff Mehl gemahlen wird, gehören zur Familie der Süßgräser.

Heutzutage wird es hauptsächlich in Äthiopien und Süd Afrika angebaut.

Die Pflanze ist bereits seit Jahrtausenden als Grundnahrungsmittel bekannt.

Da es kein Gluten enthält, ist es auch für Allergiker die unter Glutenunverträglichkeit leiden geeignet.

 

 

BIRKENZUCKER

DER ANDERE ZUCKER

 

Seinen Ursprung findet der Birkenzucker in Finnland, wo er den nährstoffreichen Fasern

der Birkenrinde entzogen wird.

Viele positive Eigenschaften wie Kontrakaries, beeinflusst den Insulinspiegel nicht, ein  40% tieferer Kaloriengehalt oder ein 75 % niedrigerer Kohlenhydrategehalt

machen den Birkenzucker zu einem beliebten Zuckerersatz.

 

 

KAKAOFRUCHT

 

Mit über 300 Nährstoffen ist die Kakaofrucht eine der komplexesten Früchte der Erde - ein Kraftpaket der Natur.

Im natürlichen und unbehandelten Zustand enthält die rohe Kakaobohne eine Fülle an Vitaminen,  Mineralstoffen, Antioxidantien, Ballaststoffen und ungesättigten Fettsäuren.

Rohkakao steigert die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit und wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus.

Ja, Kakao macht glücklich!

 

SPIRULINA UND CHLORELLA

DIE NATÜRLICHE ENTGIFTUNG

 

Die Mikroalgen Chlorella und Spirulina können hervorragend dazu beitragen, die tagtäglich auf unseren Körper einwirkenden Giftstoffe aus Umwelt, Nahrung, Wasser, Luft,

Kleidung, Möbeln, Kosmetikartikeln etc. auf einfache Art und Weise zu binden und auszuscheiden.

Ganz nebenbei liefern sie eine Megadosis essentieller Aminosäuren, Vitamine, Fettsäuren,

Carotine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

 

 

STEVIA

DIE SÜSSE PFLANZE

 

Stevia ist ein aus der Pflanze Süßkraut, gewonnenes Stoffgemisch, das  als Süßmittel verwendet wird.

Ursprünglich in Paraguay und Brasilien als Heilkraut verehrt,

ist es heute eine kalorienarme und pflanzliche Alternative zu Zucker.

 

 

KAMUT

DIE SEELE DER ERDE

 

Altägyptische  großkörnige Weizenart mit heutigen Hauptanbaugebieten in Nordamerika und Südeuropa.

Der Gehalt an Eiweiß, ungesättigten Fettsäuren, Aminosäuren, Vitaminen und  Mineralstoffen ist wesentlich höher als bei anderen Weizensorten.

 

HIRSE

EIN GLUTENFREIES GETREIDE

 

Aufgrund der Tatsache, dass die Hirse zu den glutenfreien Getreidearten gehört, wird sie gerade von Personen, die Probleme mit Gluten haben, gegenüber anderen Getreidesorten bevorzugt. Hirse enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente, insbesondere Silicium, Eisen und Magnesium. Hirse wirkt sich daher besonders positiv auf die Knochen, Gelenke, die Haut, das Haar und die Nägel aus.

 

 

 

 

PLAN B EATERY

Schellingstrasse 115

Ecke Augustenstrasse

80798 München

Tel: 089-57 95 14 12

 

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8:00 - 17:00 Uhr

hello@planb-eatery.de